AUSFLUGSZIELE

Kalender - Atomuhr

Baden-Baden / Mummelsee

Baden-Baden ist eine Stadt im Westen Baden-Württem-bergs. Sie ist die kleinste der insgesamt neun  kreisfreien Städte des Landes und bildet ein Mittelzentrum mit oberzentralen Teilfunktionen. Zum Mittelbereich Baden-Baden gehören neben der Stadt Baden-Baden die Gemein-den Hügelsheim und Sinzheim im Landkreis Rastatt.

Die Stadt ist ein bekannter Kurort und heute vor allem als Bäderstadt, Mineralheilbad, Urlaubsort und internationale Festspielstadt bekannt.

Der Mummelsee ist der tiefste (17 Meter) und am höchsten gelegene (1036 Meter über NN) Karsee im Schwarzwald. Er liegt in der Nähe von Achern im nördlichen Schwarzwald in Baden-Württemberg. Der See zählt zu den meist besuchten Seen in Baden-Württemberg , da er direkt an der Schwarzwaldhochstraße liegt.
Er ist im Westen, Norden und Osten von steilen, bewaldeten Berghängen gesäumt und hat einen Umfang von etwa 800 Metern. Nach Westen steigt das Seeufer zum "Katzenkopf" (1123 Meter) und nach Norden zur Hornisgrinde an, dem mit 1164 Meter höchsten Berg des Nordschwarzwaldes. Lediglich nach Süden sind die Ufer des Mummel-sees (fast) flach; dort liegen ein Hotel / Restaurant und die Parkplätze für die Besucher des Sees


Titisee
Titisee-Neustadt ist eine Stadt im Südwesten von Baden-Württemberg, im Regierungsbezirk Freiburg. Die Stadt ist Kneipp- und Heilklimatischer Kurort und außerdem ein bekanntes Wintersportzentrum

Der heilklimatische Kurort hat internationales Flair. Nicht nur am Tage. Man trifft sich beim Fest und im Kurhaus. Bei Jazz oder Volksmusik. Das ist Urlaub für den ganzen Menschen. Für groß und klein.

 


Elsässische Weinstraße
Die elsässische Weinstrasse führt Sie auf Ihrer Weinreise durch die weltberühmten Weinberge. Ein zauberhaftes Panorama über Tausende von Hektar von Reben, die den Sonnenhang der Vogesen zwischen mittelalterlichen Dörfern und Burgen erklimmen.
 

 


Hautkoenigsbourg

Die Haut-Kœnigsbourg  liegt im Elsass, gut 10 km westlich von Sélestat. Diese Burg thront in 757 m Höhe auf dem östlichen Vogesenkamm über der oberrheinischen Tiefebene.

Die Burg wurde um 1147 als Schloss Staufen von den Herzögen von Lothringen erbaut; 1359 verkauften die Hohenstaufer die Burg an den Bischof von Straßburg. Zwischen 1454 und 1865 hatte die Ruine nach und nach verschiedene Eigentümer, bevor sie an den Staat Frankreich fiel. 
Heute gilt sie als die bedeutendste erhaltene Burg der Region und ist das einzige im Elsass gelegene französische Nationaldenkmal. Ihre beeindruckenden Bastionen, der Burgfried  und der im Zentrum gelegene Herrensitz haben sie zu einem der beliebtesten touris-tischen Ausflugziele im Elsass gemacht. (WIKIPEDIA)

 


Tagesausflug nach Colmar 

Colmar ist das sehenswerteste unter den elsässischen Städten. Es wurde im Jahre 823 zum ersten Mal urkundlich erwähnt. ´

Besonders attraktiv ist die Altstadt von Colmar. Ein Stadtrundgang führt durch Klein-Venedig, beachtenswert sind das Rathaus (18. Jh), das Arkadenhaus, das Zollhaus, das “Maison Pfister”, das Museum Bartoldi und das weltbekannte “Musée d’Unterlinden” mit dem Isen-heimer Altar aus dem frühen 16. Jahrhundert.

Es gibt ganzjährig Führungen durch die Altstadt und das Unterlinden-Museum

 


Vogtsbauernhof

Der Vogtsbauernhof ist ein Freilichtmuseum in Gutach, in dem das Leben der Bauern im Schwarzwald in den letzten Jahrhunderten darge-stellt wird.

Das Freilichtmuseum hat seinen Namen vom Vogtsbauernhof, der seit fast 400 Jahren an dieser Stelle steht (erbaut 1612). Mit diesem Bauernhof wurde 1964 das Museum begründet. Im Lauf der Jahre kamen weitere Bauernhöfe hinzu, die an ihrem ursprünglichen Standort abgebaut und im Museum Vogts-bauernhof wieder aufgebaut wurden.

Ergänzt wird dies durch zahlreiche Funktions-gebäude: Häuser für Vorrat, Backhaus, Sägemühle, Ölmühle und vieles mehr. Der älteste Hof ist der Hippenseppenhof aus Furtwangen. Er wurde 1599 erbaut.